• Profile aus Stahl in der Architektur

    profile-aus-stahl

    Das Baustahl Material (Stahlbau) ist ein Stahlprofil, welches in einer bestimmten Form, Querschnitt, Normen der chemischen Zusammensetzung sowie aus speziellen mechanischen Eigenschaften gebildet ist. In den meisten Industrieländern wird Baustahl nach seiner Form, Größe, Zusammensetzung, Stärke, Lagerung, etc., geregelt. Stahlbauteile, wie zum Beispiel I-Balken, bieten hohe Flächenträgheitsmomente, die sich sehr steif in Bezug auf ihre Querschnittsfläche auswirken. In den meisten entwickelten Ländern werden die verfügbaren Formen in veröffentlichten Standards gesetzt, obwohl eine Reihe von spezialisierten und proprietären Querschnitten ebenfalls erhältlich ist.

    Stahlprofile in der Architektur

    Moderne Architektur ist zunehmend von entsprechenden Stahl-Glas-Materialien der Profile aus Stahl abhängig. Strukturen die aus Stahl gebaut werden, erfüllen die hohen Anforderungen sowohl hinsichtlich der Architektur als auch des Designs. Auch auf das Licht wirken Sie offen und transparent. Die Bauten aus Stahl zeichnen sich durch ihre Langlebigkeit aus. Außerdem sind Stahlprofile umweltschonend und nachhaltig. Ein weiterer Argument für das Material ist, dass es Architekten und Ingenieuren sehr leicht fällt aus Stahlprofilen ihre Ideen und Visionen in vielen verschiedenen Weisen zu realisieren. Profile aus Stahl vereinen die beste Funktionalität und die geeignetste Form in sich zusammen. Des Weiteren zeichnen sie sich durch ihre unglaubliche Korrosionsbeständigkeit aus. Zu weiteren Argumenten gehört die lange Lebensdauer, extreme Stabilität sowie eine breiten Palette an Designmöglichkeiten.

    Profile aus Stahl : Arten und Formen

    • profile-aus-stahlI-Träger (I-förmiger Querschnitt – in Großbritannien gehören dazu Universal-Beams (UB) und Universal Columns (UC); in Europa sind es die Formen IPE, HE, HL, HD und anderen ähnliche Bereiche; in den USA gehören dazu die breiten Flanschen (WF) und H-Profile)
    • Z-Form (eine halbe Flansche, ausgerichtet in entgegengesetzte Richtungen)
    • HSS-Form setzt sich aus einem Hohlstrukturabschnitt, auch als SHS bekannt, (strukturelles Hohlprofil) und quadratischen, rechteckigen, kreisförmigen und elliptischen Querschnitten zusammen)
    • Winkel (L-förmiger Querschnitt)
    • Struktur Kanal oder C-Strahl oder C Querschnitt
    • „Tee“ (T-förmigen Querschnitt)
    • Schienenprofil (asymmetrischer I-Träger): z.B. Eisenbahnschienen, Vignoles Schiene, Flansch-T Schiene, Rillenschienen
    • „Bar“ – ein Metallstück mit rechteckigem Querschnitt (flach) und lang, aber nicht so breit, dass es als Blatt bezeichnet werden kann.
    • Teller – Bleche, die dicker als 6 mm sind.
    • „Stab“, ein rundes oder quadratisches, dabei aber langes Stück Metall, beispielsweise Betonstahl.
  • Edelstahlwinkel, vielseitig einsetzbar

    edelstahlwinkel

    Edelstahlwinkel gibt es in den unterschiedlichsten Größen und Ausführungen. Hauptsächlich wird solch ein Winkel verwendet, um zwei Elemente zu verbinden. Sehr häufig kommt ein Edelstahlwinkel demnach bei Schränken, oder anderen Möbelstücken zum Einsatz. Sie lassen sich am Besten im Baumarkt kaufen. Dort gibt es eine große Anzahl an verschiedenen Größen. Egal ob für Metall, oder Holz, Winkel sind praktisch. Scharfkantig, gleichschenklig und ungleichschenklig, daran sind Winkel zu erkennen. Winkel dieser Art müssen auch nicht immer fertig gekauft werden. So gibt es auch die Möglichkeit, sich individuelle Größen beim Fachmann herzustellen zu lassen. Das Material für diese Winkel ist zudem auch recht unterschiedlich. [mehr…]

Umwelt, Wissenschaft und Industrie: Bundeswald Inventur Bayern